Hustler bevorzugt Penisse, könnte man überspitzt sagen.
Ist irgendwie auf Hustler immer das selbe, und das seit Jahren.

Es betrifft sogut wie alle Filmkategorien.
Egal ob Anal, Oral, Gonzo oder Teen.

Der Ablauf ist fast immer identisch.

Der Film beginnt, die Frau zieht sich aus, und sie fängt an ihren Venushügel zu massieren.
Das ganze dauert meist nur wenige Sekunden.
Dann kommt der Mann ins Spiel.

Jetzt wird minutenlang aus verschiedenen Perspektiven, mit maximalen Zoom gezeigt, wie sie ihn Oral befriedigt.

Dreht sich dann der „Spies“ um, also der Mann befriedig die Frau Oral, dann dauert das nur
wenige Sekunden, und meist ist alles nur von weiten zu sehen.
Bestes Beispiel, der Film gerade wieder.

Danach folgt dann die übliche Anal und Vaginal Szene, wobei man wieder nur formatfüllend
das männliche Geschlechtsteil zu sehen bekommt.

Der Finale Akt ist dann meist, wie er sein Sperma über Ihr Gesicht oder den Körper verteilt.

Zusammengefasst kann man sagen, 80% der Hustler Szenen bestehen nur aus Penis Szenen.
Vaginale Szenen sind auf Hustler recht selten, wenn dann nur von weitem.

Komischerweise betrifft das nur Hustler
(eventuell auch Vivid, aber noch nie gesehen den Sender).

Bei Redlight HD oder Private und Dorcel ist das zum Glück nicht so.

Fazit, Hustler ist eigentlich mehr etwas für die Gay Fraktion.
Mehr Penisse gibt’s auf keinem anderen Sender.

Quelle: Sat-Erotik.de - Wir zeigen Ihnen die heissesten Sender